Immobilien als Geldanlage

Eine Anlage in Immobilien, das sogenannte Betongold, ist bei vielen Kapitalanlegern sehr beliebt. Aber wie gut sind Immobilien wirklich als Geldanlage geeignet und was gibt es zu beachten? Antworten auf diese und weitere Fragen lesen Sie hier.

Selbstbewohnte Immobilien

Viele Österreicher, die zur Miete wohnen, träumen von einer eigenen Immobilie. Keine Miete mehr zahlen und Herr über das eigene Reich in Form einer Eigentumswohnung oder eines Eigenheims zu sein, das hat für viele einen großen Reiz. Aber ist es auch finanziell lohnend?
In den meisten Fällen lässt sich diese Frage durchaus mit ja beantworten. Bei einer gut geplanten Hausfinanzierung ist die Immobilie bis zum Rentenalter abbezahlt und man lebt im Alter kostenfrei in der eigenen Immobilie, wobei natürlich noch immer Nebenkosten und Betriebskosten anfallen und auch die Instandhaltung nicht außer Acht gelassen werden darf. Unterm Strich fährt man jedoch langfristig mit der eigenen Immobilie oft besser als als Mieter.

Die Immobilie als Kapitalanlage

In vielen Fällen soll die erworbene Immobilie aber gar nicht selbst bewohnt werden, sondern sie soll als reine Kapitalanlage dienen. Oder aber, auch diese Variation ist möglich, die Immobilie wird zunächst vermietet, wobei die Mieteinnahmen bei der Finanzierung helfen, und erst im Rentenalter wird die Immobilie selbst bezogen.
So oder so, eine Immobilie als Kapitalanlage lohnt sich fast immer. Anders als reine Geldwerte wie Ersparnisse, die inflationsbedingt im Laufe der Zeit im Wert eher sinken, steigt der Wert von Sachwerten wie einer Immobilie über die Zeit an. Und auch gegenüber reinen Geldanlagen hat die Kapitalanlage in Immobilien in Zeiten eines dauerhaft niedrigen Zinsniveaus deutlich die Nase vorn. Gute Renditen lassen sich bei einem sehr niedrigen Zins fast nur noch mit riskanten Anlagegeschäften erzielen, wohingegen die Mieteinnahmen einer Immobilie eine sichere Einnahmequelle darstellen. Inflationsbedingt können sie über entsprechende Mieterhöhungen angepasst werden, so dass auch langfristig eine gute Rendite zu erwarten ist.

Hinweis

Wichtig ist dafür jedoch, dass die Immobilie gut vermietet werden kann und nicht leer steht. Faktoren wie Lage, Infrastruktur und auch die Ausstattung müssen daher den Anforderungen des Marktes entsprechen und es ist außerdem wichtig, die Immobilie immer auf einem modernen und zeitgemäßen Stand zu halten, wozu Investitionen und regelmäßig durchgeführte Instandhaltungsarbeiten notwendig sind.