Das müssen Sie rund um das Finanzamt in Österreich wissen

Sicherlich hatte jeder Bürger bereits einmal mit dem Finanzamt zu tun. Bei vielen ist die Behörden nicht gerade beliebt, doch was sind überhaupt die Aufgaben des Finanzamts, wie ist die Behörde organisiert und was müssen Sie sonst noch rund um das Finanzamt wissen? Antworten auf diese und weitere Fragen finden Sie hier.

Wofür ist das Finanzamt zuständig?

Mit dem Finanzamt hat früher oder später jeder Erwerbstätige in Österreich zu tun. Bei vielen Bürgern genießt das Finanzamt keinen guten Ruf, doch oftmals besteht dieser schlechter Eindruck von der Behörde zu Unrecht. Der schlechte Ruf rührt natürlich oftmals daher, dass die Bürger das Gefühl haben, das Finanzamt nimmt ihnen durch die Steuern einen großen Teil ihrer Einnahmen weg. In vielen Fällen ist jedoch bei einem direkten Kontakt mit der Finanzbehörde  durchaus das Gegenteil der Fall, denn bei einer Steuererklärung lässt sich auch viel Geld vom Staat zurückholen.
Steuerangelegenheiten sind jedoch nicht die einzigen Aufgabenbereiche des Finanzamts. Die Finanzbehörde ist unter anderem auch zuständig für

  • die Zollverwaltung
  • das Börsenwesen
  • das Bankwesen
  • das Bundesvermögen
  • die öffentliche Verwaltung von Unternehmen

und mehr.
Dies klingt für die meisten Bürger zunächst sehr abstrakt, doch in den Finanzämtern sind gut geschulte Mitarbeiter tätig, die mitnichten darauf aus sind, den Bürgern das schwer verdiente Geld aus der Tasche zu ziehen, sondern die Angestellte und Arbeiter vielmehr auf kompetente Weise beraten.

Hinweis
Hinweis: Mit derArbeitnehmerveranlagung können sich viele österreichische Erwerbstätige Geld vom Finanzamt zurückerstatten lassen. Dieser Lohnsteuerausgleich kann bis zu 5 Jahre rückwirkend eingereicht werden. Auf dem Internetauftritt der Finanzämter lassen sich auch zu diesem Thema viele Informationen finden.

Wie sind die Finanzämter organisiert?

Finanzämter gibt es in Österreich in allen Landeshauptstädten.
So gibt es Finanzämter in

  • Wien
  • Linz
  • Innsbruck
  • Salzburg
  • St. Pölten
  • Eisenstadt
  • Graz
  • Klagenfurt
  • Bregenz

Neben diesen Finanzämtern in den Landeshauptstädten gibt es in den Bundesländern noch weitere Finanzämter.

  • In Wien gibt es 8 Finanzämter
  • In Niederösterreich gibt es 9 Finanzämter
  • In Oberösterreich gibt es 7 Finanzämter
  • Im Burgenland gibt es 2 Finanzämter
  • In Kärnten gibt es 4 Finanzämter
  • In Tirol gibt es 5 Finanzämter
  • In der Steiermark gibt es 7 Finanzämter
  • In Salzburg gibt es 5 Finanzämter
  • In Vorarlberg gibt es 2 Finanzämter

Die Zuständigkeit der Finanzämter richtetet sich jeweils nach den eigenen Wohnort.
Übergeordnet ist den Finanzämtern als Landesbehörden die Finanzverwaltung.
Ihre oberste Behörde ist das Bundesministerium für Finanzen, das für die Bundesfinanzen und das Finanzwesen zuständig ist.

Wie kann man Kontakt mit dem Finanzamt aufnehmen?

Um den Bürgern den Kontakt zum Finanzamt zu erleichtern, gibt es  österreichweit gültige Telefonnummern, unter der Privatpersonen beziehungsweise Unternehmer sich an das Finanzamt wenden können. Die Nummern lauten

  • Für Privatpersonen +43 50 233 233
  • Für Unternehmer +43 50 233 333

Unter diesen Nummern sind die Finanzämter rund ums Jahr montags bis donnerstags von 7:03 Uhr bis 15:30 Uhr und freitags von 7:30 Uhr 12 Uhr zu erreichen.
Auf den Webseiten des Finanzamts in Österreich lassen sich darüber hinaus rund um die Uhr viele Informationen abrufen. Mit Hilfe eines persönlichen Accesskeys, der bei der Finanzbehörde beantragt werden kann, können auch persönliche Informationen abgerufen und Formulare ausgefüllt werden.
Ein Online-Zwang für Antragstellungen besteht jedoch nicht, sondern es ist auch möglich, innerhalb der Öffnungszeiten das zuständige Finanzamt aufzusuchen.

(Quellen:

Finanzamt: Überblick über Finanzämter in Österreich


)