Motorradversicherung in Österreich

Wer ein Motorrad oder ein Moped fährt, braucht dafür auf jeden Fall eine Haftpflichtversicherung. Zusätzlich ist unter Umständen eine Kaskoversicherung für das Motorrad ratsam. Finden Sie mithilfe dieses Ratgebers die passende Versicherung für Ihr Motorrad und lesen Sie alles, was Sie rund um die Motorradversicherung wissen müssen.

Welche Motorradversicherung müssen Sie abschließen?

Um ein Motorrad oder ein Moped zuzulassen, wird ebenso wie für ein Auto eine Kfz-Haftpflichtversicherung benötigt. Diese Versicherung ist gesetzlich vorgeschrieben und ohne sie ist keine Zulassung möglich. Sie kommt für Schäden auf, die anderen Verkehrsteilnehmern durch das Motorrad entstanden sind. In erster Linie handelt es sich dabei um Unfallschäden, die durch den Motorradfahrer verursacht wurden.

Getragen werden von der Motorradversicherung

  • Sachschäden
  • Personenschäden
  • Vermögensschäden
Hinweis
Hinweis: Die Schadensübernahme gilt bei der gesetzlich vorgeschriebenen Haftpflichtversicherung für Motorräder nur für die Schäden, die anderen entstehen.
Schäden, die am eigenen Motorrad entstehen oder andere Schäden am Eigentum des Versicherungsnehmers wie beispielsweise beschädigte Schutzkleidung oder ein beschädigter Helm im Fall eines Sturzes, werden von der gesetzlich vorgeschriebenen Motorradversicherung nicht getragen.

Was kostet die Motorradversicherung?

Die Preise für die Haftpflichtversicherung richten sich bei Motorrädern vor allem nach der Größe des Hubraums. Dieser wird in Kubikzentimeter (ccm) gemessen.
Je größer der Hubraum desto höher steigen auch die Prämien für die Motorrad Haftpflichtversicherung. Wer ein Motorrad mit mehr als 500 ccm Hubraum fährt, muss dabei mit recht hohen Versicherungsprämien rechnen.

Weitere Faktoren, die bei der Berechnung der Prämie für die Motorradversicherung eine Rolle spielen sind

  • eine motorbezogene Versicherungssteuer
  • das Alter und die Erfahrung des Fahrers
  • Zuschläge für monatliche, jährliche oder vierteljährliche Zahlungen
Hinweis
Hinweis: Am günstigsten ist die Motorradversicherung, wenn der gesamte Betrag einmal jährlich gezahlt wird. Werden die Zahlungen gestückelt und wird die Motorradversicherung im Quartal, halbjährlich oder monatlich gezahlt, kommen Aufschläge von bis zu 10 % hinzu.

Welche anderen Motorradversicherungen gibt es?

Neben der gesetzlich vorgeschriebenen Haftpflichtversicherung für Motorräder können Motorradfahrer auch noch eine Kaskoversicherung für ihr Motorrad abschließen. Anders als die Haftpflichtversicherung kommt die Kaskoversicherung für Schäden am eigenen Motorrad auf. Es besteht dabei die Wahl zwischen einer Teilkaskoversicherung und einer Vollkaskoversicherung. Die Teilkaskoversicherung trägt

  • Glasbruchschäden
  • Schäden durch Diebstahl
  • Schäden durch Raub
  • Schäden durch unbefugten Gebrauch
  • Tierschäden und Wildschäden
  • Schäden durch Naturgewalten wie Blitze, Felsstürze, Erdrutsche oder Steinschlag
  • Schäden durch Lawinen oder Schneedruck
  • Schäden durch Hochwasser oder Überschwemmung
  • Schäden durch Feuer oder Explosion
  • Schäden durch Sturm oder Hagel

Zusätzlich dazu trägt die Vollkaskoversicherung auch noch Unfallschäden aus selbst verursachten Unfällen, Parkschäden und Schäden, die durch Vandalismus verursacht wurden.

Was muss man beim Abschluss einer Motorradversicherung beachten?

Beim Abschluss einer Motorradversicherung sollte man alle Angebote sehr gut vergleichen.

Die Versicherungsanbieter bieten mitunter sehr viele Rabatte, mit denen die Motorradversicherung deutlich günstiger wird. Dazu gehören beispielsweise Oldtimernachlässe oder aber Rabatte, wenn das Motorrad über den Winter stillgelegt wird.

Um mit einem solchen Stilllegungsnachlass besonders viel Geld zu sparen, können die Versicherten ihre Kennzeichen über den Winter hinterlegen und  damit nachweisen, dass das Motorrad im Winter definitiv nicht gefahren werden kann.

Die Kennzeichen werden dabei in einem Depot der Zulassungsstelle hinterlegt und können mit einer gültigen Versicherungsbestätigung des Haftpflichtversicherers wieder abgeholt werden.