Der Hauskredit in Österreich: Tipps zur Absicherung

Für viele Menschen ist das eigene Haus für die ganze Familie der große Traum im Leben. Dabei kommen allerdings viele Fragen auf: Ein Grundstück kaufen und das Haus neu bauen lassen? Ein bezugsfertiges Haus kaufen? Ein renovierungsbedürftiges Haus günstig kaufen und zusätzlich viel der eigenen Zeit investieren?

Es gibt viele Möglichkeiten, um an die eigenen vier Wände zu gelangen. Allerdings haben viele Käufer eins gemeinsam: Sie können den Betrag für den Hauskauf nicht selbst stemmen. Ein Hauskredit ist somit eine beliebte Alternative, um sich relativ schnell diesen Traum zu erfüllen.

Vorteile des Hauskredits

Die Idee hinter einem Hauskredit ist einfach: Statt der Miete wird monatlich ein Betrag des Kredits getilgt, sobald Sie in ihr Haus eingezogen sind. Nach einigen Jahren oder Jahrzehnten ist der Kredit abbezahlt und das Eigenheim gehört komplett Ihnen. Weder Miete noch Kredit müssen fortan gezahlt werden – eine große monatliche Ersparnis. Mit der Berechnung eines Kredits können Sie sich außerdem vorab schlau machen, welcher Kredit zu Ihnen passen könnte. Meistens ist es auch eine Kombination aus mehreren Krediten, die die Hausfinanzierung letztendlich möglich machen. Außerdem ist eine eigene Immobilie eine Kapitalanlage, die vielleicht sogar in der Familie bleibt.

Auf den ersten Blick klingt der Hauskauf über Kredit sehr gut, auch in Anbetracht der aktuell niedrigen Zinsen. Allerdings gibt es einige Aspekte, die vorher ordentlich bedacht und vorbereitet gehören. Wenn dann alles stimmt, steht dem Hauskredit und zukünftigen Eigenheim eigentlich nichts mehr im Wege.

Ausreichend Eigenkapital mitbringen

Die Rechnung ist eigentlich ganz einfach: Je niedriger der Kredit, desto weniger Einfluss haben zusätzliche Zinsen. Aus diesem Grund ist es ratsam, ausreichend Eigenkapital angesammelt zu haben, bevor der Hauskredit aufgenommen wird. Üblicherweise stemmt der Immobilienkredit nicht das komplette Hausprojekt. Ein hohes Eigenkapitel bringt den Kreditgebern eine gewisse Absicherung.

Es gibt zwar Banken, die den Immobilienkauf- oder bau komplett finanzieren, aber davon ist eher abzuraten. Der Zins steigt für solche Spezialleistungen stark an, was mit ausreichend Vorplanung unnötig ist. Als Empfehlungen gelten 30 % Eigenkapital des gesamten Hausprojekts, um den Hauskredit letztendlich aufzunehmen. Mehr ist allerdings immer besser.

Kreditrate langfristig abzahlen können

Ob Sie sich einen Kredit leisten können und wie hoch dieser ausfallen darf, hängt von den finanziellen Möglichkeiten der Rückzahlung ab. Dieser Betrag wird maßgeblich über drei Faktoren bestimmt:

  • Kredithöhe
  • Kreditlaufzeit
  • Zinsen

Besonders das Spiel aus Kredithöhe und -laufzeit verändern den monatlichen Betrag, der zurückgezahlt werden muss. Eine längere Laufzeit senkt ihn, da mehr Einzelbeträge möglich sind. Eine hohe Laufzeit wird allerdings umgekehrt bestraft, da die Zinsen mehr Einfluss haben. Hier gilt es gut abzuwägen, was an monatlichen Finanzen aufzubringen ist.

Vereinfachtes Beispiel für einen 200.000 € Kredit:

  • Laufzeit (10 Jahre) / Monatliche Rate (1.800 €) / Zinsen gesamt (15.000 €)
  • Laufzeit (20 Jahre) / Monatliche Rate (950 €) / Zinsen gesamt (32.000 €)

Bedenken Sie außerdem, dass die abzuzahlende Kreditrate über viele Jahre geleistet werden muss. Je länger der Kredit läuft, desto größer ist die Gefahr, dass es finanziell schwache Monate gibt, die gemeistert werden müssen. Bei Nichteinhaltung der Rückzahlung folgen Strafzahlungen über Verzugszinsen und Mahnspesen – ein gefährlicher Kreislauf kann entstehen.

Ein Hauskredit sollte also so schnell wie möglich abgezahlt werden, ohne, dass Sie sich dabei überschätzen. Eine gute Planung und Absicherung für Notfälle sind also sehr wichtig. Als Richtwert werden 40 % des Nettoeinkommens für die monatliche Rückzahlung empfohlen. Informieren Sie sich außerdem, ob es flexible Rückzahlungsmöglichkeiten gibt und welchen Aufpreis diese Optionen kosten. Eine Abschwächung der monatlichen Rate für kurze Zeit kann entscheidend für eine saubere Ratenzahlung sein.

Über staatliche Unterstützung informieren

Im Zuge des Umweltschutzes gibt es viele Förderungsmöglichkeiten, die energieeffiziente Projekte wie den Hausbau oder eine Modernisierung unterstützen. Selbst ein barrierefreier Umbau kann gefördert werden. Die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland und müssen selbst organisiert werden. Es lohnt sich also, Zeit für die Informationsbeschaffung zu investieren. An dieser Stelle lässt sich viel Geld sparen oder zumindest für das gleiche Geld eine hochwertigere Anschaffung umsetzen.

Zusammenfassung: Worauf müssen Sie achten?

  • Kredite miteinander vergleichen und kombinieren
  • mindestens 30 % Eigenkapital mitbringen
  • Kreditlaufzeit sinnvoll wählen, nicht über- oder unterschätzen
  • monatliche Rückzahlungsrate bei rund 40 % des Nettoeinkommens ansetzen
  • über flexible Rückzahlung informieren
  • staatliche Förderung nutzen