So bekommen Sie einen Sofortkredit in Wien

Was ist ein Sofortkredit? Beantragt man einen Kredit bei der Bank, vergehen oft mehrere Wochen, bis das Geld zur Auszahlung kommt. So lange kann und möchte aber nicht jeder Kreditnehmer auf das Geld warten. Die beste Lösung in diesem Fall ist ein Sofortkredit, den Sie natürlich auch in Wien beantragen können. Lesen Sie hier alles was Sie rund um den Sofortkredit in Wien wissen müssen.

Was ist ein Sofortkredit?

Bei einem Sofortkredit handelt es sich in aller Regel um einen herkömmlichen Ratenkredit. Er unterscheidet sich von einem normalen Kredit jedoch durch die extrem kurze Bearbeitungsdauer. Im besten Fall ist das Geld bei einem Sofortkredit noch am Tag der Beantragung auf dem eigenen Konto verfügbar. In der Regel vergehen jedoch einige Werktage, bis der Kreditnehmer über das Geld verfügen kann. Damit geht es jedoch immer noch weitaus schneller, als einen herkömmlichen Kredit bei einer Bank zu beantragen, denn hier wartet der Kreditnehmer oft schon mehrere Wochen auf eine Kreditzusage oder Absage.

Beim Sofortkredit hingegen gibt es in den allermeisten Fällen eine unverbindliche Sofortzusage, anhand derer der Kreditnehmer innerhalb weniger Minuten weiß, ob die Bank dem Kreditgesuch zustimmen würde.

Hinweis
Hinweis: Bei der Sofortzusage handelt es sich nicht um eine rechtlich verbindliche Kreditzusage oder gar einen Vertragsabschluss. Die Bank signalisiert mit der Sofortzusage lediglich, dass sie einer Kreditvergabe zu den gegebenen Konditionen zustimmen würde.

Wo bekommt man einen Sofortkredit?

Sofortkredite werden in aller Regel von Online-Banken und Direktbanken vergeben. Diese Banken unterscheiden sich von herkömmlichen Filialbanken dadurch, dass sie nicht über ein Filialnetz verfügen, sondern nur im Internet arbeiten. Eine österreichische Direktbank ist jedoch ebenso seriös wie eine Filialbank und wer einen Sofortkredit in Wien sucht, der kann dort ohne Bedenken einen Kreditvertrag abschließen.

Die Kommunikation zwischen dem Kunden und der Bank findet bei einer Direktbank ausschließlich per Telefon oder Internet statt. Möchten Sie einen Sofortkredit in Wien beantragen, ist es daher nicht notwendig, dass die Direktbank, bei der Sie den Kredit aufnehmen möchten, ihren Sitz auch in Wien hat. Die Direktbank kann stattdessen ihren Sitz auch in einem anderen österreichischen Bundesland oder sogar im Ausland haben.

Hinweis
Beantragt man einen Sofortkredit bei einer ausländischen Bank, ist es sehr wichtig, die Verträge gründlich zu lesen, bevor man sie unterzeichnet. Ausländische Banken bieten dem Kunden nicht immer die Rechtssicherheit, die österreichische Banken bieten. Das bedeutet im Umkehrschluss jedoch nicht, dass das Angebot einer ausländischen Bank automatisch unseriös ist. Für viele Kreditnehmer, die bei einer österreichischen Direktbank beispielsweise aufgrund einer negativen KSV Auskunft keinen Kredit bekommen würden, ist eine Kreditaufnahme bei einer ausländischen Bank eine gute Lösung. Wichtig ist dabei jedoch immer, genau hinzuschauen, mit wem man es zu tun hat und ob es sich um ein seriöses Angebot handelt.

Wie wird der Sofortkredit in Wien beantragt?

Ein Sofortkredit wird direkt online auf der Website der Bank beantragt. Da der Kreditantrag immer online gestellt wird, kann man ihn von Wien aus bei jeder beliebigen Bank stellen.
Zunächst muss der Kreditantrag ausgefüllt werden und dabei müssen die wichtigsten persönlichen Daten angegeben werden. Dazu gehören

  • der Name
  • das Geburtsdatum
  • die Höhe des monatlichen Einkommens
  • Angaben zu Zahlungsverpflichtungen
  • Angaben zum Vermögen
  • Angaben zur gewünschten Kredithöhe und Laufzeit

Anhand dieser, zu diesem Zeitpunkt noch ungeprüften Angaben, führt die Direktbank eine standardisierte, elektronisch ausgeführte Überprüfung durch. In den meisten Fällen erhält der Kunde schon nach wenigen Minuten eine vorläufige Kreditzusage oder eine Absage.

Im nächsten Schritt wird dem Kunden der Kreditvertrag zugeschickt.Dies kann per E-Mail oder auf dem Postwege geschehen.
In dem Kreditvertrag findet der Kunde auch die abschließenden Konditionen, zu denen der Kredit vergeben wird.

Hinweis
Die Konditionen und die effektiven Jahreszins, auf der Website der Banken geworben wird, sind in den allermeisten Fällen beispielwerte. Bei fast allen Banken sind die erhobenen Zinsen bonitätsabhängig, das bedeutet dir besser die Bonität des Kunden, desto günstiger ist der Kredit. Eine genaue Auskunft darüber, zu welchen Konditionen der Kredit vergeben wird, ist daher nur in einem individuellen Angebot möglich.
Ist der Kunde mit den Konditionen das Kreditangebot einverstanden kann er den Kreditvertrag ausfüllen und unterschreiben. Zusätzlich ist es notwendig, die eigene Identität zweifelsfrei nachzuweisen. Bei den meisten Direktbanken geschieht dies mithilfe der sogenannten PostIdent-Verfahren. Dazu sucht der Kunde mit dem unterschriebenen Kreditvertrag und seinem Personalausweis eine Postfiliale auf. Die Post Mitarbeiter werden dann die Identität feststellen und die Informationen an die Direktbank weiterleiten.

Einige Direktbanken verfügen auch über ein eigenes System bei dem mittels einer Webkamera die Identität des Kundens festgestellt wird.
Im letzten Schritt schickt der Kunde den unterschriebenen Kreditvertrag nun an die Direktbank zurück. In der Regel müssen den Vertrag nachweise beispielsweise über das Einkommen in Form der letzten 3 Gehaltszettel beigefügt werden.

Stimmen die Informationen zu den Einkünften mit den im Vorfeld gemachten Angaben überein, wird der Kredit bewilligt und das Geld geht binnen weniger Tage auf dem Konto des Kunden ein.

Was muss man bei dem Sofortkredit beachten?

Wer einen Sofortkredit in Wien beantragen möchte, der muss vor allem die Angebote sehr gut vergleichen. Je nach Bank unterscheiden sich die Angebote deutlich voneinander und wer gut vergleicht, kann bei der Aufnahme eines Sofortkredits in Wien sehr viel Geld sparen.
Beim Vergleich sollte man vor allem darauf achten, immer die effektiven Jahreszins miteinander zu vergleichen. Der Nominalzins, der sich am allgemeinen Zinsniveau orientiert, sagt lediglich etwas zu dem Zinssatz aus, zu dem das Geld verliehen wird. Die wirklichen Kosten des Kredits, in denen auch Einmalzahlungen und Gebühren enthalten sind sowie die bonitätsabhängige Zinsen, werden jedoch im effektiven Jahreszins angegeben. Außerdem sollte man auf folgende Dinge achten:

  • die Höhe der Kontoführungsgebühren
  • eventuell anfallende einmalige oder jährliche Gebühren
  • die Möglichkeit zu kostenlosen Sonderzahlungen
  • die Konsequenzen, wenn man mit einer Rate in Verzug gerät

Wer die Konditionen der einzelnen Angebote gründlich vergleicht, der wird schnell den günstigsten Sofortkredit in Wien finden.

Hinweis
Hinweis: Zweckgebundene Kredite wie beispielsweise ein Autokredit werden von den Banken in aller Regel günstiger angeboten. Möchte man also mit dem aufgenommenen Geld ein Auto kaufen, so sollte man sich nach einem speziellen Autokredit um zu sehen. Generell kann es nicht schaden, den Verwendungszweck bei der Kreditanfrage anzugeben.