Der Zinsrechner

Ob Geldanlage, Sparen oder die Kreditaufnahme, die Zinsen spielen immer eine sehr große Rolle. Zinsrechner versetzen Sie in die Lage, die Zinsen ganz einfach ausrechnen zu lassen. Lesen Sie hier alles, rund um den Zinsrechner wissen müssen.

Was ist ein Zinsrechner?

Wer Geld anlegen möchte, der hat dafür viele Möglichkeiten. Eins der wichtigsten Kriterien dabei, sich für eine bestimmte Art der Geldanlage zu entscheiden, sind immer die Zinsen, die das angelegte Geld bringt. Doch bei der Berechnung dieser Zinsen stehen viele Anleger vor Zahlen, aus denen sie nicht wirklich entnehmen können, wieviel Zinsen die Geldanlage nun wirklich bringt.
Auf der anderen Seite stehen Kredite, die aus den verschiedensten Gründen aufgenommen werden, und die über die Zinsen natürlich auch Geld kosten. Auch hier ist dem Verbraucher nicht immer klar, welche Zinszahlungen konkret auf ihn zukommen.
So gilt es also, bei Geldanlagen die höchsten Zinsen und bei Krediten die niedrigsten Zinsen zu ermitteln.
Mit Hilfe eines Zinsrechners ist das meist ganz einfach, denn es müssen nur die entsprechenden Angaben in den Rechner eingegeben werden.
Unterschieden werden muss dabei jedoch zwischen dem Zinsrechner für Sparer und dem Zinsrechner für Kredite.

Hinweis
Hinweis: Vergleicht man die Angebote der Banken, weil man einen Kredit aufnehmen möchte, so findet man dort fast immer Angaben zu einem effektiven Jahreszins. Diese Angaben sind jedoch nicht dazu geeignet, die individuellen Zinsen für einen aufgenommenen Kredit zu berechnen. In den allermeisten Fällen handelt es sich bei diesen Angaben um Beispielwerte, da die Zinsen von den Kreditinstituten in aller Regel bonitätsabhängig festgelegt werden. Um genauen Aufschluss darüber zu bekommen, welche Zinsen man für einen Kredit zahlen müsste, ist es daher notwendig, ein individuelles Angebot einzuholen.

Wie funktioniert der Zinsrechner?

Der Zinsrechner für Sparer berechnet automatisch die Sparzinsen die bei einer Geldanlage erzielt werden können. Dazu müssen folgende Daten in den Zinsrechner eingegeben werden

  • das eingebrachte Kapital
  • die Laufzeit
  • das Zeitintervall der Zinsgutschrift
  • die Höhe der Kapitalertragsteuer
  • der Zinssatz p. a.

Anhand dieser Angaben errechnete Zinsrechner nun welche Zinsen bei der Geldanlage erzielt werden können.
Ganz ähnlich funktioniert ein Zinsrechner für Kredite. Dabei werden unterschiedliche Rechner für unterschiedliche Kreditformen bereitgestellt. So gibt es beispielsweise

  • einen Kreditrechner für Annuitätendarlehen
  • einen Kredit Rechner für Tilgungsdarlehen
  • einen Kredit Rechner für Hypothekendarlehen
  • Darlehensrechner mit taggenauer Berechnung
  • Rechner für endfällige Darlehen
  • Rechner für Dispokredite

Je nachdem, für welche Art von Kredit Sie die Zinsen berechnen möchten, nutzen Sie den jeweiligen Zinsrechner. Dort müssen Angaben eingetragen werden wie beispielsweise

  • der Darlehensbetrag
  • anfallende Bearbeitungsgebühren
  • das Zinszahlungsintervall
  • die Tilgungsrate
  • die Laufzeit
  • der Zinssatz
  • eventuelle tilgungsfreie Zeiten

Anhand dieser Angaben kann ein Zinsrechner den effektiven Jahreszins des Kredits berechnen. Darüber hinaus können auch Angaben zu den insgesamt anfallenden Zinsen und zum Gesamtaufwand des Kredits errechnet werden sowie detaillierte Tilgungspläne aufgestellt werden.

Was müssen Sie bei der Nutzung eines Zinsrechners beachten?

Bei der Nutzung eines Zinsrechners ist vor allem darauf zu achten, dass der passende Rechner für das Ergebnis benutzt wird. So müssen für Sparzinsen andere Rechner genutzt werden als für Kreditzinsen, denn Sparzinsenrechner berechnen beispielsweise auch noch den Zinseszins, der bei dem Kreditzins keine Rolle spielt.
(Quellen:
https://www.online-rechner.at/zinsen
)